Unsere Lehre unter Corona-Bedingungen

Die Gesundheit unserer Studierenden ist uns wichtig, Ihre Zukunft aber auch. Um beides zu ermöglichen, stellen wir daher Schrittweise unsere Veranstaltungen auf ein hybrides Lehrkonzept um. Damit verbinden wir die Vorteile der Online- und Präsenzlehre. Wie genau das auschaut, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.

Zuerst aber ein Rückblick auf die Zeit von März bis August. Wir verstehen uns als Präsenzanbieter (im Gegensatz zu Fernstudiengängen und Online-Schulen). Der Präsenzcharakter unserer Veranstaltungen liegt uns besonders am Herzen, da wir wissen, wie wichtig der enge Kontakt zwischen den Studierenden und den Dozierenden ist. Seit dem Lock-Down an den Universitäten haben wir unsere gesamte Lehre zunächst auf Live-Online-Vorlesungen umgestellt. Dies bedeute, dass alle Veranstaltung weiterhin freitags Abends und samstags von 9 bis ca. 16 Uhr stattfinden, nur in einem virtuellen Raum. Unsere Dozierenden waren live anwesend und führten unsere Studierenden durch die Folien durch, Gemeinsam wurden Fragen und Übungsaufgaben bearbeitet und aktiv über die Themen diskutiert. Dank MS Teams haben auch die Studierenden die Möglichkeit, sich entweder verbal oder schriftlich im Chat zu melden und mitzudiskutieren. Alle unsere Dozierenden haben sich an die neuen Gegebenheiten angepasst und versuchen den interaktiven und persönlichen Touch der Veranstaltungen an den virtuellen Raum anzupassen.

Natürlich mussten auch die Prüfungen angepasst werden. Sehr schnell stand fest, Lehre ohne Prüfung ist kein Studienfortschritt. Anfangs haben wir Klausuren noch durch Hausarbeiten ersetzt, später haben wir dann aber Online-Klausuren in der für die Studierenden gewohnten Umgebung des E-Learnings (Moodle) durchgeführt. Mit wenigen Verschiebungen, da auch wir erst viel dazulernen mussten, konnte am Ende des Semesters jede Prüfung belegt werden - mit durchaus erfolgreichen Feedback. Auch die Prüfer gewöhnten sich mehr und an mehr an den Online-Charackter und freuten sich auf das "Neuland".

Ab dem Wintersemester 2019/2020 kehren wir schrittweise unter Einhaltung der vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen wieder zur Präsenzlehre zurück. Wir erweitern damit unser Angebot wieder und wollen unsere Lehrkonzept in Zukunft auf hybride Lehre umgestellt. Der Dozierende wird dabei "wie früher" an den entsprechenden Campussen vor Ort sein und die Lehre im gewohnten Ablauf als Vorlesung oder Seminar in den Räumen abhalten. Gleichzeitig wird die Veranstaltung live gestreamt. Damit erhalten unsere Studierenden die notwendige Flexibilität und haben die Wahl: a) ebenfalls vor Ort zu sein, oder b) sich in den virtuellen Raum einzuloggen. Ein Austausch (Fragen, Anmerkungen, etc) ist in beiden Varianten möglich.

Damit ermöglichen wir auch Studierenden die Teilnahme an den Veranstaltungen, die z. B. zu einer Risikogruppe gehören ohne auf die wichtigen Elemente einer guten Lehre zu verzichten: einen Experten auf seinem Gebiet eine Frage zu stellen. 

 

Webkonferenz

Auf dieser Seite finden Sie die Links zu den Webkonferenzen. Bitte beachten Sie, dass wenn zwei Jahrgänge einen identischen Kurs haben, dieser nur in einer Webkonferenz stattfindet. 

Um an der Webkonferenz teilnehmen zu können, benötigen Sie den Client für Microsoft Teams (Download, 100 MB).

Hier finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung: Download

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Klarnamen an.

Jahrgang Microsoft Teams (Link) oder Telefonisch: +49 89 208048367 und Konferenz-ID

BBA17

https://teams.microsoft.com/l/meetup-join/19%3ameeting_NDA0NDNiZmUtNWU2Ni00NGRkLWI4YjktOTdkOGI2ZmRlZGIy%40thread.v2/0?context=%7b%22Tid%22%3a%2236d00390-900c-4a43-9f7b-4e5291b62cc1%22%2c%22Oid%22%3a%22ce36ce8a-3081-416c-996f-55c9211c4e36%22%7d

Konferenz-ID: 502 378 295#


BBA18

https://teams.microsoft.com/l/meetup-join/19%3ameeting_YTdhMDgxMjktZTBiOS00ZWZiLThjNTItODEwYTI0ZDkyZWE1%40thread.v2/0?context=%7b%22Tid%22%3a%2236d00390-900c-4a43-9f7b-4e5291b62cc1%22%2c%22Oid%22%3a%22ce36ce8a-3081-416c-996f-55c9211c4e36%22%7d

Konferenz-ID: 216 674 079#


BBA19

https://teams.microsoft.com/l/meetup-join/19%3ameeting_NjcxZTRiYjMtZGJlNi00NjQzLWFlZGItMGI3NDg3Yzk5MzJk%40thread.v2/0?context=%7b%22Tid%22%3a%2236d00390-900c-4a43-9f7b-4e5291b62cc1%22%2c%22Oid%22%3a%22ce36ce8a-3081-416c-996f-55c9211c4e36%22%7d

Konferenz-ID: 922 812 131#


MBA18

https://teams.microsoft.com/l/meetup-join/19%3ameeting_YjM3OGM5ZGYtNDFiYy00NjhmLTk3NGEtZjk1YjI2MDNlZGYw%40thread.v2/0?context=%7b%22Tid%22%3a%2236d00390-900c-4a43-9f7b-4e5291b62cc1%22%2c%22Oid%22%3a%22ce36ce8a-3081-416c-996f-55c9211c4e36%22%7d

Konferenz-ID: 687 476 180#


MBA19

https://teams.microsoft.com/l/meetup-join/19%3ameeting_OTNhMmJmZDItMWI1Ni00MGU2LWIzZTQtMzFkN2I1NDE3ODcz%40thread.v2/0?context=%7b%22Tid%22%3a%2236d00390-900c-4a43-9f7b-4e5291b62cc1%22%2c%22Oid%22%3a%22ce36ce8a-3081-416c-996f-55c9211c4e36%22%7d

Konferenz-ID: 424 527 738#


WIPSY19

https://teams.microsoft.com/l/meetup-join/19%3ameeting_MjE2ZmFiNjUtZWM1OS00NzU1LWJkZjEtMjZiMGJmNmEzMDc5%40thread.v2/0?context=%7b%22Tid%22%3a%2236d00390-900c-4a43-9f7b-4e5291b62cc1%22%2c%22Oid%22%3a%22ce36ce8a-3081-416c-996f-55c9211c4e36%22%7d

Konferenz-ID: 280 948 866#


iMBA19

https://teams.microsoft.com/l/meetup-join/19%3ameeting_YzU4YjIwZTEtMmIzMy00YTI1LWIyMDktMWUwNDRjMjg5NjJl%40thread.v2/0?context=%7b%22Tid%22%3a%2236d00390-900c-4a43-9f7b-4e5291b62cc1%22%2c%22Oid%22%3a%22ce36ce8a-3081-416c-996f-55c9211c4e36%22%7d

Konferenz-ID: 155 339 93#


Über uns

HINTERGRUND
Wer kennt es nicht, das Schlagwort vom lebenslangen Lernen. Natürlich wird jeder zustimmen, dass es immer wichtiger wird, sich weiterzubilden, weil sich unsere Welt immer schneller verändert und man sonst den Anschluss verliert. Aber häufig ist das leichter gesagt als getan. Wie soll das funktionieren, wenn gleichzeitig voller Einsatz im Job gefragt ist? Wie kann man sich dabei weiterbilden? Ein Kurs an der Volkshochschule mag schon noch drin sein, aber darüber hinaus? Der Weiterbildungsmarkt kennt diese Nachfrage und bietet eine kaum noch zu überblickende Vielfalt von Angeboten an, oft auch als Fernstudium. Jedoch sind die Abbruchraten dabei hoch, da man oft Einzelkämpfer ist und sich nach der Arbeit selbst aufraffen muss. Dennoch kann gerade das Fernstudium auch eine Flexibilität bieten, da man selbst entscheiden kann, wann man studiert. Doch wie kann man den für sich passenden Studiengang finden? 

DIE IDEE
Genau dieser Diskussion stellten sich die Gründer der Otto-von-Guericke Business School Magdeburg 2002. Fünf Professoren der Wirtschaftsfakultät der Universität Magdeburg haben sich damals zur Aufgabe gemacht, ein berufsbegleitendes Universitäts-Studium zu schaffen, das sowohl den hohen Ansprüchen an die Qualität gerecht wird als auch für berufstätige Menschen machbar, d. h. berufsbegleitend studierbar, ist. Sie fanden die Unterstützung der Universität Magdeburg und so kam es, dass die Business School 2003 einen ersten Universitätsstudiengang (den Master of Business Administration) anbieten konnte, der so organisiert ist, dass man ihn auch neben dem Beruf flexibel studieren kann. Bewerkstelligt wird dies dadurch, dass die Vorlesungen und Seminare am Freitagabend und am Samstag stattfinden und durch Online-Seminare sowie tudienbriefe ergänzt werden. Damit ist das Programm flexibel studierbar, auch im Fernstudium. 

DIE VORTEILE
Die Vorteile liegen auf der Hand:
1. Man studiert an einer echten Universität. Dies sichert, dass der akademische Grad, den man am Ende bekommt, höchste Qualität hat und ein echter Türöffner wird, wenn es um die weitere Karriere geht.
2. Durch die regelmäßigen Vorlesungen trifft man sich dort in kleinen Gruppen mit seinen Kommilitonen und hat direkten Kontakt zu den Dozenten. Sollte man lieber einige Vorlesungen selbstständig bearbeiten wollen oder bedingt durch berufliche Engpässe nicht zu den Vorlesungen kommen können, dann ist ein Studium daheim jederzeit möglich. Durch die kleinen Gruppen ist die Verbindung zwischen den Studierenden so eng, dass sie z. B. auch über soziale Medien so eng verzahnt sind, dass ein Fehlen in Vorlesungen gut ausgeglichen wird. Das erleichtert das Studium und Durchhalten.
3. Das jährliche Sommerfest, zu dem alle Studierenden und Alumni stets eingeladen werden, zeigt diesen Zusammenhalt deutlich: „Das Sommerfest ist inzwischen DIE Konstante, zu der wir uns alle Wiedersehen.“ So emotional kann ein berufsbegleitendes Studium sein.

Heute bietet die Otto-von-Guericke Business School insgesamt fünf Studiengänge auf Bachelor- und Master-Niveau nach diesem System an. Neben dem Master of Business Administration gibt es das Akademiestudium, den Bachelor of Arts in Business Administration, den international MBA (englisch) und seit 2018 in Kooperation mit dem Institut für Psychologie den interdisziplinären Studiengang Master of Arts Wirtschaftspsychologie.

Webkonferenz Videos

Aktuelle Informationen zum Studieneinstieg 2018/2019

Verlängerte Bewerbungsfrist!

Für das Wintersemester 2018/2019 ist eine Bewerbung noch bis zum 08.01.2019 möglich! Im Zeitraum Oktober bis Dezember werden zwar die Präsenzveranstaltungen zur Mathematik und Einführung in die BWL angeboten, diese können aber auch mit den vorhandenen Studienbriefen absolviert werden. Für spätere Einsteiger wird dann noch eine weitere Klausur angeboten. Ende Januar starten dann die ersten psychologischen Veranstaltungen. Das Studienende wird weiterhin der 30.09.2020 sein.

Die modulare Studienstruktur ermöglicht es, flexibel in das Masterstudium einzusteigen. 

Bitte kontaktieren Sie uns für eine individuelle Beratung.

Popup wipsy v2